Planung der eigenen Trauerfeier noch zu Lebzeiten

 

trauer,feier,vorsorge,trauer,redner,freier,rednerEs macht Sinn, die eigene Trauerfeier zu Lebzeiten zu planen. Bekannte Persönlichkeiten wie Helmut Schmidt, Margaret Thatcher, in München sind es z.B. Gerd Käfer, Pierre Brice und Petra Schürmann, sie alle haben Ihre Trauerfeier vorgeplant.

Es gibt heute ganz unterschiedliche Vorstellungen dazu und auch eine Bandbreite von Bestattungsformen. Vorher darüber zu sprechen, ist im Nachhinein gerade für die Angehörigen hilfreich. Neben finanziellen und organisatorischen Aspekten steht die eigene Trauerfeier dabei im Mittelpunkt des Vorsorgegesprächs: Der Ablauf, die Musik, Zitate, das, was Ihrer Meinung nach gesagt und erwähnt werden soll, Umrisse Ihres Portraits als Vorgabe für den Trauerredner. All das können wir in einem persönlichen Vorsorgegespräch andenken.

Wer davon ausgehen kann, dass diese Feier nach seinen Wünschen gestaltet wird, kann vielleicht auch diesem letzten Akt seines familiären und gesellschaftlichen Lebens mit Gelassenheit entgegengehen. Sie selbst werden in dieser Feier noch einmal auf indirekte Weise präsent sein, denn Ihr Wille und Ihre Vorstellung prägen die Feier. Lassen Sie uns darüber im Vorsorgegespräch reden.